tue. oct. 11 2022
schauspielhaus
wien/Austria

We had a lot of bells
PERFORMANCE // URAUFFÜHRUNG @ Schauspielhaus
Regie, Text & Musik: Damian Rebgetz
Deutsche Übersetzung: Ann Cotten

Musik u. a. von Studio Dan
Noch vor nicht allzu langer Zeit waren Kirchenglocken ein wichtiges Kommunikationsmittel. Ihr Läuten war öffentlicher Aufruf zur Feier, zur Trauer, zum Gebet. Oder eine Warnung. Und zeigte nicht zuletzt das Vergehen der Zeit an. Doch die Ära der Kirchenglocken ist vorbei, der Schritt hin zur Säkularisierung der Kommunikation vollbracht.

Der bemerkenswerte Sänger und Performer Damian Rebgetz unternimmt mit We had a lot of bells den Versuch, dem zeremoniellen Phänomen des Bimmelns nachzuspüren. Mit Bezug auf Die Sprache der Glocken. Ländliche Gefühlskultur und symbolische Ordnung im Frankreich des 19. Jahrhunderts, ein Buch des Historikers Alain Corbin, entwickelt Rebgetz gemeinsam mit Musiker:innen und Schauspieler:innen eine spekulative Geschichte des Hörens. Dem Surrealen von Gestern und Heute zugeneigt, offenbart die Forschungsexkursion am Kuriosum „Glocke“ unerwartete Einsichten in Gemeinschaft, Politik und Macht.

Damian Rebgetz – Regie, Text und Musik
Ann Cotten – Deutsche Übersetzung
Romy Kießling – Bühne
Veronika Schneider – Kostüme
Lucie Ortmann – Dramaturgie
Ensemble Schauspielhaus Wien, Damian Rebgetz

Musik
Studio Dan (Maiken Beer – Cello, Viola Falb – Bassklarinette; Cornelia Burghardt – Cello, Theresa Dinkhauser – Bassklarinette)
Sachiko Hara und Gäste

link: Termindetails , Studio Dan , Schauspielhaus
similar events:

dec05, wien/Austria:
monday improvisers session
dec07, wien/Austria:
billy roisz - ceci n'est pas u...
dec10, wien/Austria:
Nachhall #4: Daphne Oram – T...